Kern wird Fayman-Nachfolger

Österreich bekommt neuen Bundeskanzler

+
Kern war 20 Jahre Manager in staatsnahen Unternehmen tätig - zuletzt als Chef der Österreichischen Bundesbahnen.

Wien - Der 50 Jahre alte Sozialdemokrat Christian Kern wird als neuer Bundeskanzler Österreichs vereidigt. Zuvor wird der Manager noch formal vom Parteivorstand der sozialdemokratischen SPÖ für das Amt vorgeschlagen.

Kern folgt als 13. Regierungschef der Alpenrepublik Werner Faymann nach. Faymann war vor einer Woche nach massivem innerparteilichen Druck als Kanzler und Parteichef zurückgetreten. Viele Bürger hatten der SPÖ in den vergangenen Jahren den Rücken gekehrt. Das Land leidet unter einer Rekordarbeitslosigkeit.

Am Mittwoch will Kern in seiner ersten Regierungserklärung den künftigen Kurs der rot-schwarzen Koalition in Wien skizzieren. Kern war 20 Jahre Manager in staatsnahen Unternehmen tätig - zuletzt als Chef der Österreichischen Bundesbahnen. Er hat damit keine typische Politiker-Karriere hinter sich. Er soll am 25. Juni von einem SPÖ-Bundesparteitag auch als neuer SPÖ-Vorsitzender bestätigt werden.

dpa

Meistgelesene Artikel

Grünen-Politiker tot am Rheinufer aufgefunden

Mannheim - Am Montagmorgen wurde am Brühler Rheinufer eine verbrannte Leiche gefunden. Dabei soll es sich um den Landtagsabgeordneten Wolfgang …
Grünen-Politiker tot am Rheinufer aufgefunden

Merkel erfreut über Van-Der-Bellen-Sieg: „Ansatz ist richtig“

Wien - Noch immer schlägt der Wahlerfolg Van Der Bellens große Wellen. Verschiedene deutsche Politiker haben sich zu dem Sieg des neuen …
Merkel erfreut über Van-Der-Bellen-Sieg: „Ansatz ist richtig“

Seehofer erleidet erneut Schwächeanfall

München - Schreckmoment in der Münchner Staatskanzlei: Ein Schwächeanfall hat Ministerpräsident Horst Seehofer bei einer Bürgersprechstunde gestoppt.
Seehofer erleidet erneut Schwächeanfall

Kommentare