Österreich billigt erweiterten Rettungsschirm

+
Trotz einiger Proteste durch zwei rechtsgerichtete Parteien, entschied das Parlament sich für den erweiterten Rettungsschirm

Wien - Nach Deutschland hat nun auch Österreich den erweiterten Rettungsschirm gebilligt. Bis auf zwei rechtsgerichtete Parteien stimmte das gesamte Parlament für die Euro-Rettung.

Das österreichische Parlament hat am Freitag den erweiterten Rettungsschirm für die Staaten der Euro-Zone gebilligt. Österreich steuert damit 21,6 Milliarden Euro zu dem Fonds bei, vorher waren es 12,2 Milliarden Euro. Der Fonds soll Griechenland und möglicherweise weiteren Ländern bei der Bewältigung ihrer Schuldenkrisen helfen. Wenn alle 17 Euro-Länder zugestimmt haben, hätte der Fonds ein Volumen von 440 Milliarden Euro. Gegen das Gesetz zur Erweiterung des Rettungsschirms waren in Österreich nur zwei rechtsgerichtete Parteien.

dapd

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare