Österreichs Vizekanzler Pröll tritt zurück

+
Josef Pröll (ÖVP), Österreichs Vize-Kanzler und Finanzminister, ist von allen Ämtern zurückgetreten.

Wien - Der österreichische Vizekanzler und Finanzminister Josef Pröll hat überraschend seinen Rücktritt von allen Funktionen erklärt.

“Ich ziehe mich vollständig aus der Politik zurück“ sagte Pröll am Mittwoch in Wien Journalisten. Er habe sich “für meine Gesundheit und meine Familie entschieden“, sagte Pröll, der auch Vorsitzender der konservativen Volkspartei ÖVP war.

Der 42-Jährige hatte Mitte März einen Lungeninfarkt erlitten und war seitdem nicht mehr in der Öffentlichkeit aufgetreten. Seine Rückkehr in die Politik war für die Zeit nach Ostern erwartet worden.

Rücktritt & Comeback: Diese Politiker haben es zurückgeschafft

Rücktritt & Comeback: Diese Politiker haben es zurückgeschafft

Pröll war seit Dezember 2008 Finanzminister und Vizekanzler der großen Koalition in Wien unter dem sozialdemokratischen Bundeskanzler Werner Faymann. Zuvor war er in verschiedenen Koalitionen ab 2003 Landwirtschafts- und Umweltminister gewesen. Pröll war seit Dezember 2008 Finanzminister und Vizekanzler der großen Koalition in Wien unter dem sozialdemokratischen Bundeskanzler Werner Faymann. Zuvor war er in verschiedenen Koalitionen ab 2003 Landwirtschafts- und Umweltminister gewesen.

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare