Steinbrück will sich mit Obama treffen

+
Peer Steinbrück

Berlin - SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück bemüht sich um ein Treffen mit US-Präsident Barack Obama bei dessen Berlin-Besuch am 18. und 19. Juni.

Das berichtet die „Rheinische Post“ (Samstag) unter Berufung auf Mitarbeiter im Willy-Brandt-Hauses. Man werde selbstverständlich versuchen, ein Gespräch des US-Präsidenten mit dem Kanzlerkandidaten zu organisieren, hieß es in der Parteizentrale. Eine Möglichkeit sei ein kurzes Treffen im Hotel Ritz-Carlton, wo Obama übernachten werde. Offiziell wollte ein Sprecher Steinbrücks die Bemühungen dem Blatt zufolge nicht bestätigen. In den vergangenen Jahrzehnten wurden deutsche Kanzlerkandidaten regelmäßig vor einer Bundestagswahl vom US-Präsidenten empfangen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare