Präsident Salih zurück im Jemen

+
Der jemenitische Präsident Ali Abdullah Salih.

Sanaa - Nach mehr als dreimonatiger Abwesenheit ist der umstrittene jemenitische Präsident Ali Abdullah Salih nach Sanaa zurückgekehrt. Er traf laut einem Bericht der staatlichen Nachrichtenagentur Saba am Freitag in der Hauptstadt ein.

Der 69-Jährige hielt sich seit Juni in Saudi-Arabien auf, wo er wegen einer Verletzung behandelt wurde, die er sich bei einem Bombenanschlag zugezogen hatte.

Die Protestbewegung, die seit Februar für seinen Rücktritt demonstriert, hatte dem seit 1978 amtierenden Salih vorgeworfen, er versuche, einen Bürgerkrieg anzuzetteln, um sich hinterher als Retter zu präsentieren. In den vergangenen Tagen sollen bei Gefechten in der Hauptstadt rund 80 Menschen getötet worden sein.

dpa

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare