Verstoß gegen internationales Recht

Raketenstart: EU prüft Sanktionen gegen Nordkorea

Brüssel - Die Europäische Union prüft nach dem Raketenstart Nordkoreas neue Sanktionen gegen das Land. Der Start sei ein klarer Verstoß gegen internationales Recht.

„Die EU wird mit ihren wichtigen Partnern und im Einklang mit Beratungen des UN Sicherheitsrates angemessene Antworten prüfen, einschließlich möglicher Sanktionen“, heißt es in einer Erklärung der EU-Außenbeauftragten Catherine Ashton vom Mittwoch in Brüssel. Der Raketenstart sei ein klarer Verstoß gegen internationales Recht. Die EU hat bereits Einreiseverbote gegen Führungsmitglieder des nordkoreanischen Regimes sowie eine Reihe von Ausfuhrbeschränkungen erlassen - unter anderem für alles, was zum Bau von Raketen dienen könnte.

dpa

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Obamas Abschied: Liebeserklärung an Michelle

Chicago - Obama geht - mit emotionalen, aber eher stillen Tönen. Der scheidende Präsident erinnert seine Landsleute noch einmal an das, was ihm …
Obamas Abschied: Liebeserklärung an Michelle

Kommentare