Putin setzt umstrittenes "Agentengesetz" in Kraft

+
Wladimir Putin

Moskau - Ungeachtet scharfer Kritik hat der russische Präsident Wladimir Putin ein Gesetz zur Ächtung von Nichtregierungsorganisationen als “Auslandsagenten“ unterschrieben.

Das teilte die Pressestelle des Kreml am Samstag in Moskau mit. Damit müssen unabhängige Organisationen (NGO) künftig alle Hilfen aus dem Ausland restlos offenlegen, wenn sie nicht Geld- oder sogar Haftstrafen riskieren wollen.

Menschenrechtler in Russland befürchten nun, dass sie als Spione ausgegrenzt werden. Das im Eiltempo verabschiedete Gesetz war auch von dem Menschenrechtsbeauftragten der Bundesregierung, Markus Löning, massiv kritisiert worden.

dpa

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Für die Länder ist es ein Schlag: Sie schaffen es nicht, ein Verbot der NPD zu erstreiten. Damit ist schon der zweite Versuch gescheitert. Das …
Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Kommentare