Kremlchef relativiert seine Aussage

Putin: Trump ist auffällige Erscheinung

+
Kremlchef Wladimir Putin und der republikanische Präsidentschaftsbewerber Donald Trump (re.).

St. Petersburg - Der russische Präsident Wladimir Putin hat seine angebliche Vorliebe für den republikanischen Präsidentschaftsbewerber Donald Trump in den USA relativiert. „Ich habe nur gesagt, dass Trump eine auffällige Erscheinung ist“, sagte Putin am Freitag in St. Petersburg.

„Ist er etwa keine auffällige Erscheinung?“ Außerdem habe sich Trump für eine vollständige Wiederherstellung der russisch-amerikanischen Beziehungen ausgesprochen. „Kann man dagegen sein?“ fragte Putin bei einer Podiumsdiskussion des Internationalen Wirtschaftsforums.

Russland sei bereit zur Zusammenarbeit mit den USA, und dies gelte für jeden gewählten Präsidenten. Der Kremlchef verbat sich aber eine US-Einmischung in innere Angelegenheiten Russlands.

dpa

Meistgelesene Artikel

Grünen-Politiker tot am Rheinufer aufgefunden

Mannheim - Am Montagmorgen wurde am Brühler Rheinufer eine verbrannte Leiche gefunden. Dabei soll es sich um den Landtagsabgeordneten Wolfgang …
Grünen-Politiker tot am Rheinufer aufgefunden

Seehofer begrüßt Wahlergebnis „unter gegebenen Umständen“

Wien - Noch immer schlägt der Wahlerfolg Van Der Bellens große Wellen. Verschiedene deutsche Politiker haben sich zu dem Sieg des neuen …
Seehofer begrüßt Wahlergebnis „unter gegebenen Umständen“

Seehofer erleidet erneut Schwächeanfall

München - Schreckmoment in der Münchner Staatskanzlei: Ein Schwächeanfall hat Ministerpräsident Horst Seehofer bei einer Bürgersprechstunde gestoppt.
Seehofer erleidet erneut Schwächeanfall

Kommentare