Ramsauer attackiert Mineralölkonzerne

+
Angesichts der steigenden Benzinpreise droht Verkehrsminister Peter Ramsauer den Mineralölkonzernen mit dem Kartellamt.

München - Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) hat angesichts der steigenden Benzinpreise eine Kampfansage an die Mineralölkonzerne gerichtet. Der Minister will die Entwicklung behördlich untersuchen lassen.

Diese müssten sich “warm anziehen und begründen, warum die Preise steigen“, sagte Ramsauer bei der Verleihung des ADAC-Autopreises “Gelber Engel“ am Donnerstag in München. Das Kartellamt beobachte die Entwicklung genau und werde den Unternehmen wenn nötig auf die Finger klopfen, fügte Ramsauer hinzu. Der Benzinpreis war am Dienstag an einigen Tankstellen über die Marke von 1,50 Euro geklettert. Einen nachvollziehbaren Grund für die Steigerung gibt es nach Angaben des ADAC nicht.

dpa

Die skurrilen Begründungen für steigende Benzinpreise

Die skurrilen Begründungen für steigende Benzinpreise

Meistgelesene Artikel

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

München - 2017 steht in Deutschland eine Bundestagswahl an. Seit heute steht das Datum fest, an wann die deutschen Bürger den neuen Bundestag wählen.
Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

Kommentare