Er streitet die Vorwürfe ab

Rizin-Brief an Obama: Verdächtiger unschuldig?

+
Der Verdächtige will die Giftbriefe nicht verschickt haben.

Jackson - Der im April wegen eines Giftbriefs an US-Präsident Barack Obama festgenommene Verdächtige bestreitet alle Vorwürfe.

Dies geht aus den Gerichtsakten vor der für (den morgigen) Donnerstag geplanten Anklageerhebung im US-Staat Mississippi hervor.

Der frühere Kampfsportlehrer James Everett Dutschke soll im April nicht nur an Obama, sondern auch an den US-Senator Roger Wicker und an die Richterin Sadie Holland Briefe mit dem hochgiftigen Rizin geschickt haben. Er war am 27. April festgenommen worden und sitzt seither in Haft.

AP

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare