Rösler erwartet nur kurze Wachstums-Delle

+
Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) sieht trotz weltweiter Risiken optimistisch in Deutschlands Zukunft.

Berlin - Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler schaut optimistisch in Deutschlands nähere Zukunft: Der FDP-Politiker spricht im Zuge des Jahreswirtschaftsberichts von einem Wachstumskurs der Wirtschaft.

Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) sieht trotz der weltweiten Risiken weiter optimistisch in die Zukunft. Die deutsche Wirtschaft bleibe auf Wachstumskurs, sagte Rösler am Donnerstag in seiner Regierungserklärung zum neuen Jahreswirtschaftsbericht in Berlin. Er erwarte „nur eine vorübergehende Wachstumsdelle“, aber keine Rezession. Die Bürger könnten sich über eine Entlastung von im Durchschnitt 413 Euro in diesem Jahr freuen.

Im Jahreswirtschaftsbericht rechnet Schwarz-Gelb für 2012 mit einer Abschwächung des Wachstums auf 0,7 Prozent, getragen vor allem von der Binnennachfrage. Schon 2013 aber könnte die Wirtschaft wieder anziehen und das Bruttoinlandsprodukt um 1,6 Prozent steigen. Dies aber nur, wenn sich die europäische Staatsschuldenkrise nicht weiter verschärft.

Rösler erteilte Forderungen nach Einführung von Eurobonds zur günstigeren Refinanzierung schwächerer EU-Staaten eine erneute Absage. Zu den in der Koalition umstrittenen Plänen für eine Umsatzsteuer auf Finanzgeschäfte äußerte er sich nicht.

SPD-Fraktionsvize Hubertus Heil warf Rösler in der Bundestagsdebatte „Schönfärberei“ und „Realitätsverweigerung“ vor. Er forderte die Einführung der von der FDP für den Euro-Raum abgelehnten Finanztransaktionssteuer, um damit ein wirtschaftliches Aufbauprogramm für Europa zu finanzieren.

dpa

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion