Röttgen nennt Gerichts-Entscheidung "sensationell"

+
Norbert Röttgen

Berlin - Der Vorsitzende der nordrhein-westfälischen CDU, Bundesumweltminister Norbert Röttgen, hat die Entscheidung des Landesverfassungsgerichts in Münster zum vorläufigen Stopp des NRW-Nachtragshaushalts 2010 als “sensationell“ bezeichnet.

Sollte es deswegen zu Neuwahlen kommen, werde er antreten. Er stehe zu seinem Versprechen, “umfassend“ anzutreten, wenn es zu Neuwahlen komme. “Primäre Aufgabe“ der rot-grünen Minderheitsregierung sei allerdings, “einen verfassungskonformen Nachtragshaushalt vorzulegen“.

Der Stopp des Vollzugs sei die Quittung für “Ignoranz und Überheblichkeit“, sagte der Minister am Dienstag in Berlin. Die Minderheitsregierung müsse jetzt sehen, ob sie noch eine Mehrheit im Landtag für den neuen Haushalt zustande bringe. Wenn nicht, “dann ist der Fall da, und dann gehen wir das an“, erklärte Röttgen. Zur grundsätzlichen Motivation der Klage durch die Opposition meinte er, die Missachtung der Verfassung sei ein so evidenter Fall gewesen, “dass man das machen musste“.

dapd

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare