Roth warnt Grüne vor Nein zum Atomausstieg

+
Claudia Roth warnt die Grünen-Basis den Vorschlag der Regierung abzulehnen

München - Die Grünen-Vorsitzende Claudia Roth hat ihre Partei vor einem Veto gegen die Pläne der Bundesregierung gewarnt. Der Atomausstieg sei auch ein Erfolg der Grünen, den sie sich nicht wegnehmen lassen.

Die Grünen-Vorsitzende Claudia Roth warnt ihre Partei vor einer Ablehnung der Pläne der Bundesregierung für einen Atomausstieg. Roth sagte am Sonntag im Bayerischen Fernsehen, es sei ein Erfolg der Grünen, dass die Verlängerung der Laufzeit von Kernkraftwerken nun zurückgenommen werden solle. Sie hoffe sehr, “dass die Grünen so klug sind, dass sie sich diesen Erfolg nicht selber wegnehmen lassen“ durch ein Nein zu diesem Vorhaben. Roth fügte hinzu, beim Sonderparteitag am 25. Juni gehe es nicht um eine Kontroverse um die Frage, ob der Atomausstieg kommen solle. Die Frage sei nur, ob den Grünen die Abschaltung der Kernkraftwerke “schnell genug“ gehe. Ihre Partei sollte jedoch die schwarz-gelben Ausstiegspläne nicht mit der Begründung ablehnen: “Das reicht uns nicht.“

30 Jahre "Die Grünen": Das wurde aus den Gründungsmitgliedern

Die Grünen: Das wurde aus den Gründungsmitgliedern

Roth mahnte zugleich, bei der Energiewende dürfe der Klimaschutz nicht vergessen werden. Man könne jetzt “nicht sagen: Wir treiben den Teufel Atomkraft mit dem Beelzebub Kohlekraftwerke aus.“ Dabei handele es sich um einen “Klimakiller“.

dapd

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare