69 000 Sanktionen gegen Hartz-IV-Bezieher pro Monat

Berlin - Gegen säumige oder unwillige Hartz-IV-Bezieher wurden im vergangenen Jahr rund etwa 69 000 Sanktionen pro Monat ausgesprochen.

Dabei wurden ihnen die Leistungen im Schnitt um 125 Euro gekürzt. Das geht laut Bundestagspressestelle aus einer Antwort der Bundesregierung (17/6722) auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion hervor.

Danach waren Meldeversäumnisse (41 500 Fälle) der wichtigste Sanktionsgrund, gefolgt von Verstößen gegen Verpflichtungen aus individuellen Eingliederungsvereinbarungen (12 000) und der Weigerung, eine zumutbare Arbeit oder Ausbildung aufzunehmen oder fortzuführen (8500).

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

München - 2017 steht in Deutschland eine Bundestagswahl an. Seit heute steht das Datum fest, an wann die deutschen Bürger den neuen Bundestag wählen.
Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

Kommentare