Sarkozy will Ausländerrecht verschärfen

+
Nicolas Sarkozy will das Ausländerrecht verschärfen

Paris - Wahlkampf in Frankreich: Die Regierungspartei UMP von Nicolas Sarkozy will strengere Einbürgerungsregeln für Ausländer aus Nicht-EU-Staaten einführen. Sie will zu früherem Recht zurückkehren.

Sechs Monate vor den Präsidentschaftswahlen in Frankreich will die Regierungspartei UMP von Nicolas Sarkozy strengere Einbürgerungsregeln für Ausländer aus Nicht-EU-Staaten einführen. Sie will zu dem früheren Recht “Pasqua“ zurück kehren, nach dem nicht mehr alle in Frankreich geborenen Kinder automatisch die französische Nationalität annehmen.

Fotos: Merkel schenkt Sarkozy einen Teddy

Fotos: Merkel schenkt Sarkozy einen Teddy

Sie sollen stattdessen nach dem Willen des konservativen Flügels der Partei mit 18 Jahren die Einbürgerung noch einmal beantragen müssen. Im Wahlkampf wird das Recht für Migranten ein stark diskutiertes Thema sein. Die rechtsextreme Front National fängt mit ihren ausländerfeindlichen Parolen seit Jahren Stimmen ein.

dapd

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare