Sarrazin dachte über Rücktritt nach

+
Thilo Sarrazin dachte über Rücktritt nach.

Berlin - Thilo Sarrazin hat laut Medienberichten an Rücktritt von seinem Posten als Vorstandsmitglied der Bundesbank gedacht. Warum er sich dann aber doch dagegen entschied:

Lesen Sie auch:

Bundesbank beantragt Rauswurf Sarrazins

Sarrazin: Übler Fehltritt gegen Friedman

Sarrazin räumt "Riesenunfug" ein

Mehrheit gegen Entlassung Sarrazins aus Bundesbank

“Ich habe von Dienstag bis Donnerstagmorgen geschwankt. Der gewaltige Zuspruch war für mich aber Zeichen genug, dass ich nicht nur an meine Bequemlichkeit denken durfte“, sagte der 65-jährige frühere Berliner Finanzsenator dem “Tagesspiegel“ (Samstag). Ob er klagen werde, wenn er von Bundespräsident Wulff abberufen wird, ließ Sarrazin offen. “Ich habe anwaltliche Beratung zu all diesen Fragen. Mehr möchte ich dazu nicht sagen.“

Sarrazin: Der Provokateur redet Klartext

Sarrazin: Der Provokateur redet Klartext

dpa

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare