Sarrazin erstattet Anzeige gegen NPD

+
Thilo Sarrazin erstattet Anzeige genen die NPD.

Berlin - Der wegen seiner umstrittenen Äußerungen zurückgetretene Bundesbankvorstand Thilo Sarrazin bekommt unerwünschten Zuspruch von der rechtsextremen NPD.

Die Berliner Polizei entfernte am Freitagnachmittag an der NPD-Bundeszentrale im Stadtteil Köpenick ein Plakat mit dem Konterfei des ehemaligen Berliner Finanzsenators, wie ein Polizeisprecher am Samstag bestätigte. Nach einem Bericht der “Berliner Zeitung“ trug das Plakat die Aufschrift: “Sarrazin hat recht.“

Der 65-Jährige erstatte laut Polizei Anzeige. Sarrazin, der mit Äußerungen über eine angeblich erbliche Dummheit muslimischer Einwanderer und ein jüdisches Gen bundesweit für Empörung sorgte, hatte am Donnerstagabend um seine Entlassung vom Bundesbank-Amt gebeten. Bundespräsident Christian Wulff kündigte an, ihn von seinem Amt zu entbinden.

Einen Austritt aus der SPD lehnt der langjährige Finanzsenator Berlins aber weiterhin ab. Die Berliner Sozialdemokraten haben ein Parteiausschlussverfahren gegen ihn eingeleitet.

dapd

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare