Saudischer Kronprinz Sultan gestorben

+
Der saudische Kronprinz Sultan bin Abdulasis ist tot

Riad - Der saudische Kronprinz Sultan bin Abdulasis ist in der Nacht zum Samstag im Alter von 83 Jahren gestorben. Sultan war ein Halbbruder von König Abdullah. Jetzt gibt es nur noch ein brisantes Thema:

Der saudische Kronprinz Sultan bin Abdel Asis ist im Alter von 85 Jahren gestorben. Wie das saudische Fernsehen meldete, erlag er am frühen Samstagmorgen im Ausland einer Krankheit. Der Halbbruder von König Abdullah war stellvertretender Ministerpräsident sowie Minister für Verteidigung und Luftfahrt.

Sultan war schon länger leidend. 2009 wurde er in New York wegen einer nicht näher bezeichneten Krankheit operiert und erholte sich danach fast ein Jahr lang in den USA und in Marokko.

Mit dem Tod des Kronprinzen, der nach unbestätigten Angaben Darmkrebs hatte, wird in Saudi-Arabien die Thronfolge wieder zum brisanten Thema, zumal sich König Abdullah gegenwärtig nicht in bester gesundheitlicher Verfassung befindet. Der 87-jährige Monarch wurde erst vor kurzem erneut am Rücken operiert. Als wahrscheinlichster Kandidat für die Thronfolge nach Sultan gilt Prinz Najef, der einflussreiche Innenminister. Ihn hatte der König nach Sultans Erkrankung 2009 zum zweiten stellvertretenden Ministerpräsidenten ernannt.

Seit dem Tod von Ibn Saud vor 57 Jahren wird die Öl-Monarchie Saudi-Arabien von den Söhnen des Staatsgründers regiert.

dapd/dpa

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare