"Schäuble unter Drogen" - Westerwelle distanziert sich

+
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble ( CDU)

Elmshorn - Der FDP-Vorsitzende Guido Westerwelle hat eine verunglimpfende Äußerung über Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) aus den eigenen Reihen verurteilt.

Beim Landesparteitag der schleswig-holsteinischen FDP hatte der Fraktionschef im Kieler Landtag, Wolfgang Kubicki, über das öffentliche Auftreten Schäubles gesagt: "Der Mann steht unter Drogen." Insofern sollten die Jungen Liberalen des Landes ihren Antrag noch einmal überdenken, die zulässige Menge an Rauschgift für den Eigenbedarf wieder zu erhöhen.

Westerwelle reagierte mit den Worten: "Was Du zu Schäuble gesagt hast, geht so nicht, und ich weise das in aller Form zurück." Schäuble hatte in den vergangenen Tagen für Aufmerksamkeit gesorgt weil er zum Beginn einer Pressekonferenz seinen Sprecher in ungewöhnlich scharfer Form vor zahlreichen Journalisten zusammengestaucht hatte.

dpa

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Obamas Abschied: Liebeserklärung an Michelle

Chicago - Obama geht - mit emotionalen, aber eher stillen Tönen. Der scheidende Präsident erinnert seine Landsleute noch einmal an das, was ihm …
Obamas Abschied: Liebeserklärung an Michelle

Kommentare