Schröder und Seehofer werben in China für Deutschland

+
Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder (l.) und Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer sind in China zu Besuch

Qingdao - Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder und Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer haben in China mit vereinten Kräften für die deutsche Energiewirtschaft geworben und dem Gastgeber die "Hand gereicht".

Bei einem Energiekongress in der Hafenstadt Qingdao empfahl Schröder den Chinesen, beim Ausbau der erneuerbaren Energien auf deutsche Unternehmen zu setzen: “Deutschland hat die führende Technologie dafür.“ Seehofer sagte, China habe schon sehr viel Positives für “intelligentes Wachstum“ unternommen. Der Freistaat und China könnten gemeinsame Anstrengungen für eine nachhaltige Energieversorgung unternehmen. “Bayern reicht Ihnen die Hand dafür.“

In einem innenpolitischen Schlenker bekräftigte Seehofer, dass Bayern auf Jahrzehnte hinaus an der Kernkraft festhalten will. Hauptkriterium solle aber die Sicherheit sein. “Für den Betrieb der Kernkraftwerke kann nicht eine bestimmte Jahreszahl im Vordergrund stehen, sondern es muss ausschließlich die Sicherheit im Vordergrund stehen.“ Schröder und Seehofer halten sich auf Einladung der Provinzregierung von Shandong auf, der bayerischen Partnerregion in China.

dpa

Meistgelesene Artikel

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Donald Trumps Melania: Ist sie eifersüchtig auf Ivanka?

Washington - Seit Freitag ist Melania Trump die "First Lady" der Vereinigten Staaten von Amerika. Beim Inauguration Day unterlief ihr aber die eine …
Donald Trumps Melania: Ist sie eifersüchtig auf Ivanka?

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Kommentare