Seehofer

Klage gegen Finanzausgleich kommt am 5. Februar

Kreuth - Bayern und Hessen wollen ihre lange angedrohte Klage gegen den Länderfinanzausgleich am 5. Februar auf den Weg bringen.

Das kündigte Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) am Donnerstag zum Abschluss der CSU-Fraktionsklausur in Wildbad Kreuth an. Bei einer gemeinsamen Kabinettssitzung an diesem Tag in Wiesbaden solle die Klage beschlossen werden. Seehofer nannte den Finanzausgleich eine „himmelschreiende Ungerechtigkeit“ und fügte hinzu: „Wir sind solidarisch, aber nicht blöd.“. Zugleich rief er Baden-Württemberg eindringlich auf, sich der Klage anzuschließen. Neben Bayern haben im vergangenen Jahr nur noch Baden-Württemberg und Hessen in den Länderfinanzausgleich eingezahlt.

dpa

Rubriklistenbild: © Haag

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare