Seehofer verschärft Ton in Euro-Debatte

Bad Staffelstein - Der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer lehnt weitere Hilfspakete im Zusammenhang mit der Euro-Schuldenkrise strikt ab. Seehofer kündigte an, er trage nur noch die bereits vereinbarten Maßnahmen mit.

Er werbe zwar bei der CSU um Zustimmung zum neuen Euro-Rettungsschirm im Bundestag. Einen grenzenlosen Weg in eine “Schulden-Union“ werde er aber nicht mitgehen, sagte der Ministerpräsident am Donnerstag zum Abschluss einer Klausur der CSU-Fraktion im oberfränkischen Kloster Banz. Er kündigte zugleich für den Oktober eine Regierungserklärung zur Euro-Debatte im bayerischen Landtag an.

dapd

Rubriklistenbild: © ap

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Für die Länder ist es ein Schlag: Sie schaffen es nicht, ein Verbot der NPD zu erstreiten. Damit ist schon der zweite Versuch gescheitert. Das …
Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Kommentare