SPD-Fraktionsvize: A400M streichen

München/Berlin - In der SPD wird der Ruf nach einem deutschen Ausstieg aus dem A400M-Projekt laut. Florian Pronold, Fraktionsvize im Bundestag, hält den Airbus-Militärtransporter für verzichtbar.

Florian Pronold hält den Transporter angesichts der Sparzwänge für verzichtbar. „Dieses Projekt stünde auf einer sinnvollen Streichliste mit Sicherheit ganz oben“, sagte Pronold dem Münchner Merkur (Donnerstag). "Ich bin beim A400M sehr skeptisch."

Pronold rät zudem zu einem Verzicht auf das Raketensystem Meads. Im Verteidigungsetat sieht der bayerische SPD-Landesvorsitzende überdurchschnittlich hohes Sparpotenzial: "Bei Militärausgaben gibt es ohnehin den geringsten volkswirtschaftlichen Effekt." Von pauschalen Einspar-Quoten quer über alle Ressorts rät Pronold ab: "Das dümmste und einfallsloseste wäre die Rasenmäher-Methode."

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Donald Trumps Melania: Ist sie eifersüchtig auf Ivanka?

Washington - Seit Freitag ist Melania Trump die "First Lady" der Vereinigten Staaten von Amerika. Beim Inauguration Day unterlief ihr aber die eine …
Donald Trumps Melania: Ist sie eifersüchtig auf Ivanka?

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Kommentare