SPD: Uneinige EU "größte Gefahr für Finanzmärkte"

+
SPD-Chef Sigmar Gabriel

Berlin - Die SPD sieht in der Uneinigkeit der EU die derzeit “größte Gefahr für die Finanzmärkte“. Die Brüsseler Kommission und die EU-Staats- und Regierungschefs müssten unbedingt ihre “katastrophale Kommunikation verbessern“.

Das sagte Parteichef Sigmar Gabriel am Montag in Berlin nach einer Telefonkonferenz des SPD-Präsidiums. In erster Linie gelte es nun, das vor zwei Wochen beschlossene Euro-Hilfspaket umzusetzen. Der Bundesregierung warf Gabriel Konzeptionslosigkeit vor. Alle zusätzliche Einnahmen müssten in den Schuldenabbau investiert werden, anstatt Steuersenkungen zu versprechen.

dapd

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

München - 2017 steht in Deutschland eine Bundestagswahl an. Seit heute steht das Datum fest, an wann die deutschen Bürger den neuen Bundestag wählen.
Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

Kommentare