SPD-Wehrexperte: Mali kein zweites Afghanistan

+
SPD-Verteidigungsexperte Rainer Arnold

Berlin - Der SPD-Verteidigungsexperte Rainer Arnold sieht in dem in dieser Woche beginnenden Ausbildungseinsatz der Bundeswehr in Mali keine Parallelen zu Afghanistan.

Zwar werde der Einsatz der Bundeswehr in dem westafrikanischen Krisenland „einige Jahre dauern“, sagte Arnold der „Mitteldeutschen Zeitung“ (Montag). Aus Mali werde aber kein zweites Afghanistan. „Mali ist eher die Lehre aus Afghanistan“, betonte er.

Der Westen setze darauf, „terroristische Islamisten zu stoppen, ehe sie das ganze Land beherrschen“. Und er beginne da, wo er in Afghanistan aufhöre: mit der Ausbildung von Sicherheitskräften. Bei seinem Besuch in Mali habe Arnold viele Menschen getroffen, die ihr Land wieder demokratisch aufbauen wollten. „Auch die Streitkräfte gehen bei der Personalgewinnung einen Weg, der statt der alten Vetternwirtschaft auf Qualität setzt.“

Nahe der Hauptstadt Bamako will die Bundeswehr die ersten 35 malischen Rekruten zu Pionieren ausbilden. Ziel der Ausbildungsmission mit anderen EU-Ländern ist es, die bislang nur schlecht ausgestattete Armee in die Lage zu versetzen, selbst gegen radikale Islamisten im Norden des Landes zu kämpfen. Derzeit führt Frankreich den Einsatz.

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare