Staatskanzlei dementiert Sponsorenwerbung zu Wulffs Zeiten

+
Die Staatskanzlei in Niedersachsen.

Hannover - Die niedersächsische Staatskanzlei war zur Amtszeit von Christian Wulff nicht an der Sponsorenwerbung beteiligt. Das teilte ein Regierungssprecher mit.

Die niedersächsische Staatskanzlei hat bestritten, dass sie zur Amtszeit von Christian Wulff als Ministerpräsident an der Sponsorenwerbung für privat organisierte Veranstaltungen von Politikern und Unternehmern beteiligt war. Dies berichtete dagegen das Nachrichtenmagazin “Der Spiegel“ am Freitag mit Blick auf eine Reihe von Zusammenkünften unter dem Titel “Nord-Süd-Dialog“ .

Pressestimmen zur Rede von Bundespräsident Wulff

Pressestimmen zur Rede von Bundespräsident Wulff

Regierungssprecher Franz Rainer Enste sagte dazu, weder Wulff noch sein am Donnerstag entlassener Sprecher Olaf Glaeseker hätten für diese Prominenten-Party von Niedersachsen und Baden-Württemberg in den Jahren 2007 bis 2009 Sponsoren geworben. “Nach meinen Unterlagen nicht“, fügte er hinzu. Wulff sei Schirmherr der von dem PR-Manager Manfred Schmidt organisierten Party gewesen. Glaeseker habe in seiner damaligen Funktion als Regierungssprecher das Event “federführend betreut“ und als “Klammer“ zum Hauptorganisator Schmidt gedient.

dpa

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

München - 2017 steht in Deutschland eine Bundestagswahl an. Seit heute steht das Datum fest, an wann die deutschen Bürger den neuen Bundestag wählen.
Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

Kommentare