Steinmeier beginnt Nordafrika-Reise in Marokko

+
Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) steigt in ein Regierungsflugzeug. Foto: Bernd von Jutrczenka/Archiv

Marrakesch (dpa) - Mit einem Besuch in Marokko beginnt Außenminister Frank-Walter Steinmeier heute eine viertägige Reise durch Nordafrika.

Zum Auftakt stehen in Marrakesch Treffen mit König Mohammed VI. und Premierminister Abdelilah Benkirane auf dem Programm. Dabei soll es auch um das Problem der vielen afrikanischen Flüchtlinge gehen, die aus Marokko über das Mittelmeer nach Europa zu kommen versuchen.

Weitere Themen sind der Reformprozess in Marokko sowie die Zusammenarbeit der Sicherheitsbehörden bei der Bekämpfung von islamistischen Terroristen. Steinmeier sagte: "Mich interessiert besonders, welche Erfahrungen es in unseren Partnerländern im Maghreb im Kampf gegen die Radikalisierung junger Menschen gibt." Am Freitag reist der SPD-Politiker nach Tunesien weiter. Letzte Station der Reise ist dann Algerien.

Bundesregierung zu Marokko

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Für die Länder ist es ein Schlag: Sie schaffen es nicht, ein Verbot der NPD zu erstreiten. Damit ist schon der zweite Versuch gescheitert. Das …
Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Kommentare