Stuttgart 21: Gericht prüft Teilabriss

+
Berufung im Urheberstreit: Der Enkel des Bahnhofsbauers Paul Bonatz hatte gegen den Abriss des Bahnhofs geklagt. 

Stuttgart - Das Stuttgarter Oberlandesgericht (OLG) verhandelt seit Mittwochvormittag in einem Berufungsverfahren den Urheberrechtsstreit um den Erhalt des Hauptbahnhofs.

Der Stuttgarter Architekt Peter Dübbers will gerichtlich verhindern, dass zur Realisierung des Bahnprojekts “Stuttgart 21“ weitere Gebäudeteile abgerissen werden. Dübbers ist ein Enkel des Bahnhoferbauers Paul Bonatz (1877-1956).

Das Stuttgarter Landgericht hatte im Mai entschieden, das Erhaltungsinteresse des Urhebers müsse hinter dem Modernisierungsinteresse der Deutschen Bahn (DB) als Eigentümerin des Bahnhofs zurückstehen. Dübbers ging dagegen in Berufung.

Der Nordflügel des Hauptbahnhofs steht seit September nicht mehr, der Südflügel und eine Treppe sollen im Frühjahr 2011 abgerissen werden. Die baden-württembergische Landesregierung setzte am Dienstag den vorgesehenen Abtrag des Südflügels vorerst aus, ein Baustopp ist damit nicht verbunden. Architekt Dübbers führt nun nicht nur eine Urheberrechtsklage, sondern wegen des geschehenen Abrisses des Nordflügels auch eine Schadenersatzklage gegen die Bahn. Möglicherweise werden vorm OLG noch zwei Gutachter gehört. Es war daher ungewiss, ob es am Mittwoch zu einem Urteil kommt.

Stuttgart 21: Wasserwerfer gegen Demonstraten

Stuttgart 21: Wasserwerfer gegen Demonstranten

dapd

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Für die Länder ist es ein Schlag: Sie schaffen es nicht, ein Verbot der NPD zu erstreiten. Damit ist schon der zweite Versuch gescheitert. Das …
Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Kommentare