Auf der Suche nach Jungwählern: Obama in MTV

+
US-Präsident Barack Obama

Washington - US-Präsident Barack Obama im TV-Jugendsender MTV: Gut zwei Wochen vor den Kongresswahlen versucht Obama verlorenen Boden bei Jungwählern gutzumachen.

In einer einstündigen Live-Sendung stellte er sich kritischen Fragen über die schlechte Wirtschaftslage, dem maroden Bildungssystem und zum Thema Immigration. Obamas Problem: Während ihn 2008 nicht zuletzt die Stimmen der jungen Generation ins Weiße Haus brachten, sieht die Jugend dem Urnengang am 2. November eher mit Desinteresse entgegen. “Vergesst nicht zu wählen“, rief Obama die Zuschauer auf. “Meine größte Furcht ist, dass Obama wiedergewählt wird“, hieß es auf einer Facebook-Botschaft, die der Sender einblendete.

Oval Office: Hier arbeitet der US-Präsident

Oval Office: Hier arbeitet der US-Präsident

Obama reagierte gelassen: “Wir sind alle Amerikaner...“. Zugleich meinte er, “Internet und Twitter sind sehr mächtige Instrumente, aber statt in einen Dialog zu treten, reden wir nur schlecht übereinander.“ Bei den Parlamentswahlen droht Obama und seinen Demokraten eine schwere Niederlage. Umfragen sagen den oppositionellen Republikanern starke Gewinne voraus, es ist nicht ausgeschlossen, dass sie den Demokraten in beiden Kammern die Mehrheit entreißen. Obama könnte dann nur noch Gesetze verabschieden, wenn Republikaner zustimmen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Grünen-Politiker tot am Rheinufer aufgefunden

Mannheim - Am Montagmorgen wurde am Brühler Rheinufer eine verbrannte Leiche gefunden. Dabei soll es sich um den Landtagsabgeordneten Wolfgang …
Grünen-Politiker tot am Rheinufer aufgefunden

Seehofer erleidet erneut Schwächeanfall

München - Schreckmoment in der Münchner Staatskanzlei: Ein Schwächeanfall hat Ministerpräsident Horst Seehofer bei einer Bürgersprechstunde gestoppt.
Seehofer erleidet erneut Schwächeanfall

Fidel Castro (90) gestorben - Staatstrauer in Kuba

Havanna - Er war einer der großen Revolutionäre des 20. Jahrhunderts - tief verehrt von den einen, gehasst von den anderen. Jetzt ist der Máximo …
Fidel Castro (90) gestorben - Staatstrauer in Kuba

Kommentare