Beliefern die USA die Rebellen schon lange?

Moskau - Der syrische Botschafter in Moskau hat den USA vorgeworfen, die Rebellen in dem Bürgerkriegsland „schon lange“ mit Waffen aufzurüsten.

 „Die Tatsache dieser Lieferungen wird dadurch bewiesen, dass durch diese Waffen seit langem syrische Bürger sterben“, sagte Riad Chadad am Freitag der Agentur Interfax. „Der Westen mit den USA an der Spitze hat seit 2011 den Terroristen in Syrien Waffen geliefert, aber erst heute haben sie es bekanntgegeben.“

Das russische Außenministerium kritisierte, zusätzliche Waffenlieferungen nach Syrien würden das Blutvergießen noch verschlimmern. Moskau halte an der geplanten Friedenskonferenz fest. Die UN-Vetomacht ist ein enger Partner des syrischen Machthabers Baschar al-Assad.

dpa

Rubriklistenbild: © AP

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare