Er filmte die Gräueltaten in Aleppo

Syrischer Journalist in Türkei erschossen

Istanbul - Der syrische Journalist und Oppositionelle Nadschi al-Dscherf ist Augenzeugen zufolge in der südtürkischen Stadt Gaziantep erschossen worden.

Angehörige warfen am Sonntag „Extremistengruppen“ vor, hinter der Tat zu stecken. Al-Dscherf war Herausgeber des Monatsmagazins „Hentah“, das in Syrien erscheint. Zuletzt hatte er einen Film produziert, der Gräueltaten der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in der nordsyrischen Stadt Aleppo zeigt. Im Oktober waren in der südtürkischen Stadt Sanliurfa zwei syrische Oppositionelle getötet worden, die sich gegen den IS gestellt hatten.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

München - 2017 steht in Deutschland eine Bundestagswahl an. Seit heute steht das Datum fest, an wann die deutschen Bürger den neuen Bundestag wählen.
Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

Kommentare