Thüringer CDU diskutiert über Konsequenzen aus Landtagswahl

+
Thüringens Noch-Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (CDU) ist innerparteilich umstritten. Foto: Martin Schutt/Archiv

Emsleben (dpa) - Der Thüringer CDU-Vorstand berät heute zusammen mit den Kreisvorsitzenden über mögliche Konsequenzen aus der Landtagswahl. Dabei geht es unter anderem um die Rücktrittsforderungen der vergangenen Tage an Landesparteichefin Christine Lieberknecht.

Die bisherige Ministerpräsidentin selbst will die Entscheidung über ihre Zukunft in der Partei davon abhängig machen, ob die geplante rot-rot-grüne Regierung tatsächlich zustande kommt. Linke, SPD und Grüne verhandeln derzeit über einen Koalitionsvertrag. Die Wahl des Linken Bodo Ramelow zum Ministerpräsidenten soll am 5. Dezember stattfinden.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare