Trotz Verlusten: SPD bleibt stärkste Fraktion

Berlin - Die Berliner SPD bleibt trotz Verlusten stärkste Fraktion im Abgeordnetenhaus. Das besagt das vorläufige Endergebnis.

Nach dem vorläufigen Endergebnis erhalten die Sozialdemokraten 48 Sitze im neuen Berliner Parlament (2006: 53). Die CDU kommt auf 39 Mandate (2006: 37). Auf die Grünen entfallen 30 Sitze (2006: 23). Die Linke stellt 20 Abgeordnete (2006: 23). Die bisher nicht im Parlament vertretene Piratenpartei hat künftig 15 Mandate. Die FDP scheiterte an der Fünf-Prozent-Hürde (2006: 13 Sitze). Damit werden dem Abgeordnetenhaus künftig 152 Parlamentarier angehören, bisher waren es 149.

Bilder vom Wahltag in Berlin

Die Hauptstadt stimmt ab: Bilder vom Wahltag in Berlin

Die SPD würde damit sowohl mit der CDU als auch mit den Grünen über eine Mehrheit verfügen. Bislang hatten die Sozialdemokraten zusammen mit der Linken regiert.

dpad

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Für die Länder ist es ein Schlag: Sie schaffen es nicht, ein Verbot der NPD zu erstreiten. Damit ist schon der zweite Versuch gescheitert. Das …
Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Kommentare