Lage instabil

Trotz Waffenruhe: Sechs Soldaten in Ostukraine getötet

+
Bei erneuten Gefechten in der Ostukraine sind mehrere Menschen getötet worden.

Kiew/Donezk - Zwei Monate nach Beginn der Waffenruhe im ostukrainischen Kriegsgebiet Donbass sind bei heftigen Gefechten zwischen Militär und prorussischen Separatisten weitere sechs Soldaten getötet worden.

„Die Situation bleibt weiter instabil. In der gesamten Konfliktregion gibt es bewaffnete Provokationen“, sagte der ukrainische Militärsprecher Andrej Lyssenko am Dienstag in Kiew.

Er berichtete von zwölf verwundeten Kämpfern und zwei verletzten Zivilisten. Die Aufständischen warfen den Regierungstruppen ebenfalls Verstöße gegen die Feuerpause vor. Sie berichteten von einem Toten und fünf Verletzten in den eigenen Reihen.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Kommentare