Türkei kritisiert deutsche Einreisepolitik

+
Eine deutsche und eine türkische Flagge.

Berlin - Der türkische Staatspräsident Abdullah Gül kritisiert die Einreisepolitik Deutschlands. Es sei nicht länger akzeptabel, dass Türken für Besuche in der Bundesrepublik ein Visum benötigen, während das für Deutsche bei Türkeireisen nicht gilt.

“Das passt nicht mehr zu unseren engen Beziehungen“, sagte er der “Süddeutschen Zeitung“ (Freitagausgabe).

Gül versicherte, dass die Türkei nach wie vor in die EU strebt. Die Türkei wäre keine Last, sondern könne im Gegenteil mit ihrer starken Wirtschaft helfen, “Europa wieder auf Vordermann zu bringen“. In Europa gebe es aktuell nur zwei aufstrebende Länder, nämlich Deutschland und die Türkei.

Gül beginnt seinen viertägigen Staatsbesuch am Sonntag in Berlin.

Wikileaks: So denken die Amis WIRKLICH über Merkel & Co.

Wikileaks: So denken die Amis WIRKLICH über Merkel & Co.

dapd

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare