Türkei: 12 mutmaßliche PKK-Kämpfer getötet

Ankara - Die türkischen Streitkräfte haben nach eigenen Angaben zwölf aus dem Norden Iraks kommende mutmaßliche Rebellen der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK getötet.

Die Rebellen seien bei zwei Gefechten in der Provinz Sirnak am Freitag sowie am Samstag getötet worden, teilten die Streitkräfte mit. Zuvor hatte die Nachrichtenagentur Anadolu berichtet, dass ein Soldat bei der Explosion einer Landmine in der benachbarten Provinz Hakkari ums Leben gekommen war. Es wird angenommen, dass die PKK über etwa 4.000 Kämpfer verfügt, die meisten davon im Nordirak.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Obamas Abschied: Liebeserklärung an Michelle

Chicago - Obama geht - mit emotionalen, aber eher stillen Tönen. Der scheidende Präsident erinnert seine Landsleute noch einmal an das, was ihm …
Obamas Abschied: Liebeserklärung an Michelle

Kommentare