Vorladung vom Oberlandesgericht

Überlebender Polizist muss zu NSU-Morden aussagen

Stuttgart - Der Beamte, der 2007 einen Mordanschlag auf zwei Polizisten in Heilbronn überlebt hat, muss als Zeuge im NSU-Prozess aussagen.

Das Oberlandesgericht München habe ihn vorgeladen, sagte ein Sprecher des baden-württembergischen Innenministeriums am Donnerstag und bestätigte Informationen der „Stuttgarter Zeitung“ (Freitag). Der 31-Jährige hatte die Tat, bei der die Beamtin Michèle Kiesewetter getötet worden war, schwer verletzt und traumatisiert überlebt. Das Verbrechen wird dem „Nationalsozialistischen Untergrund“ zugerechnet. Der Polizist gilt als einziger Überlebender der NSU-Mordserie.

Kaltblütig ermordet - Die Opfer der Terrorzelle NSU

Kaltblütig ermordet - Die Opfer der Terrorzelle NSU

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Obamas Abschied: Liebeserklärung an Michelle

Chicago - Obama geht - mit emotionalen, aber eher stillen Tönen. Der scheidende Präsident erinnert seine Landsleute noch einmal an das, was ihm …
Obamas Abschied: Liebeserklärung an Michelle

Kommentare