Umfrage

Schwarz-Gelb vorn, AfD bei 2 Prozent

+
Laut einer aktuellen Umfrage erreichen Union und FDP im Bundestag eine regierungsfähige Mehrheit.

Berlin - Union und FDP können ihre guten Umfragewerte beim Wahltrend von „Stern“ und RTL stabilisieren. Wenig Zustimmung erfährt bisher die eurokritische Partei AfD.

Zum dritten Mal in Folge erreicht die Koalition in der Forsa-Umfrage mit 47 Prozent (Union: 42 und FDP: 5 Prozent) eine regierungsfähige Mehrheit. SPD, Grüne und Linken kommen zusammen auf 44 Prozent (SPD: 23, Grüne: 14 und Linke: 7 Prozent).

Der neuen eurokritischen Partei Alternative für Deutschland wollen nach der repräsentativen Befragung unter rund 2500 wahlberechtigten Deutschen 2 Prozent der Wähler ihre Stimme geben. 3 Prozent wollen die Piraten wählen. Beide Parteien rechnen sich Chancen aus, bei der Wahl im September erstmals in den Bundestag einzuziehen.

Das Meinungsforschungsinstitut Forsa befragte in der Zeit vom 15. bis 19. April rund 2500 Bürger. Die Fehlertoleranz liegt bei +/- 2,5 Prozentpunkte.

Könnten die Deutschen ihren Regierungschef direkt wählen, würden sich nach 57 Prozent (-1) für Kanzlerin Angela Merkel und 19 Prozent (+2) für SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück entscheiden.

Forsa untersuchte auch, wie die Wähler der Grünen über mögliche Koalitionen denken. Demnach seien 54 Prozent von ihnen der Auffassung, die Partei sollte sich nicht auf Rot-Grün festlegen, sondern auch für ein Bündnis mit der Union bereit sein. Das fänden auch 65 Prozent der Unionswähler gut.

dpa

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Obamas Abschied: Liebeserklärung an Michelle

Chicago - Obama geht - mit emotionalen, aber eher stillen Tönen. Der scheidende Präsident erinnert seine Landsleute noch einmal an das, was ihm …
Obamas Abschied: Liebeserklärung an Michelle

Kommentare