Was er damit erreichen will

Minister Altmaier besucht Justin Biebers Affen

+
Bundesumweltminister Peter Altmaier ( CDU) hat Justin Biebers Kapuzineräffchen Mally in einem Münchner Tierheim besucht.

München - Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) hat Justin Biebers Kapuzineräffchen Mally in einem Münchner Tierheim besucht. Hier erfahren, Sie was Altmaier dabei im Sinn hat.

Er wolle damit ein Zeichen für den Tierschutz setzen, sagte Altmaier am Dienstag. „Das Schicksal Mallys ist kein Einzelfall.“ Er appellierte an Tierfreunde, sich nur solche Haustiere zuzulegen, die sie auch artgerecht halten können. „Tiere sind kein Spielzeug.“ Der Zoll hatte den Affen an Gründonnerstag am Münchner Flughafen beschlagnahmt, als der kanadische Teeniestar zu einem Konzert anreiste und nicht die nötigen Dokumente für das Tier dabei hatte. Mally soll nicht mehr zu seinem prominenten Herrchen zurückkehren, sondern künftig unter Artgenossen in einem deutschen Zoo leben.

So schnuckelig ist Justin Bieber

So schnuckelig ist Justin Bieber

dpa

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare