UN-Ausschuss

Nordkorea soll vor Strafgerichtshof

+
Wegen „beispielloser Menschenrechtsverletzungen“ soll Nordkorea um Staatsoberhaupt Kim Jong Un nach Ansicht eines UN-Untersuchungsausschusses vor den Internationalen Strafgerichtshof gebracht werden.

New York - Wegen „beispielloser Menschenrechtsverletzungen“ soll Nordkorea nach Ansicht eines UN-Untersuchungsausschusses vor den Internationalen Strafgerichtshof gebracht werden.

„80 000 bis 120 000 Menschen sitzen in Lagern für politische Häftlinge, Millionen Menschen leiden“, sagte der Vorsitzende der Kommission, Michael Donald Kirby, am Donnerstagabend (Ortszeit) in New York. „Der Hunger ist unvorstellbar. Die Menschen essen Gras und kleine Nagetiere, während das Regime die viertgrößte Armee der Welt unterhält und moderne MiG-Jagdflugzeuge kauft.“ Er könne sich keinen Fall vorstellen, der es mehr verdient hätte, vor den Strafgerichtshof gebracht zu werden.

dpa

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare