UN: Eine Million Flüchtlinge 2015 nach Europa gekommen

+
Von Flüchtlingen zurückgelassene Rettungswesten auf der griechischen Mittelmeerinsel Lesbos. Foto: Stratis Balaskas/Archiv

Genf (dpa) - Verfolgung, Krieg und Armut haben in diesem Jahr nach Einschätzung internationaler Organisationen mehr als eine Million Menschen nach Europa getrieben. Allein 972 500 Migranten kamen über das Mittelmeer, etwa 34 000 nahmen den Landweg über die Türkei.

Dies teilten das UN-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) und die Internationale Organisation für Migration (IOM) in Genf mit. Damit nahmen mehr als viermal so viele Menschen wie im vergangenen Jahr die gefährliche Reise über das Mittelmeer auf sich. Über 3600 von ihnen kamen dabei ums Leben.

Eine halbe Million Menschen sei allein vor dem Krieg in Syrien über das Meer nach Europa geflohen, hieß es weiter. Insgesamt reisten demnach mehr als 800 000 Menschen über die Ägäis von der Türkei nach Griechenland. Die Zahl der von Nordafrika nach Italien gereisten Flüchtlinge ging hingegen von 170 000 im Vorjahr auf rund 150 000 zurück.

Deutschland verzeichnete bereits Anfang Dezember offiziell eine Million Flüchtlinge in diesem Jahr. Darin sind jedoch auch Menschen aus Europa enthalten, etwa aus den Balkanländern.

Mitteilung UNHCR

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare