Mitglieder der GDL entscheiden

Urabstimmung über Lokführer-Streiks beschlossen

+
Anfang September gab es einen Warnstreik der Lokführer in Berlin.

Eisenach - In einer Urabstimmung werden die Mitglieder der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer über längere Streiks bei der Bahn entscheiden. Das gab heute der Hauptvorstand der GDL bekannt.

Die Mitglieder der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) entscheiden in einer Urabstimmung über längere Streiks bei der Bahn. Das hat der Hauptvorstand der GDL am Donnerstag in Eisenach beschlossen. Bis zur Auszählung der Stimmen am 2. Oktober solle es keine weiteren Warnstreiks geben, teilte die GDL mit. Die Tarifverhandlungen mit der Deutschen Bahn wurden am 20. August nach der dritten Runde ergebnislos beendet. Die GDL fordert fünf Prozent mehr Geld und zwei Stunden weniger Wochenarbeitszeit. Sie will das nicht nur für Lokführer, sondern auch für Zugbegleiter und andere Berufsgruppen durchsetzen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Obamas Abschied: Liebeserklärung an Michelle

Chicago - Obama geht - mit emotionalen, aber eher stillen Tönen. Der scheidende Präsident erinnert seine Landsleute noch einmal an das, was ihm …
Obamas Abschied: Liebeserklärung an Michelle

Kommentare