Nordirak

US-Jets fliegen weitere Angriffe auf IS-Kämpfer

Bagdad - US-Kampfflugzeuge haben am Donnerstag erneut Angriffe auf Kämpfer der Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) im Nordirak geflogen.

Dabei seien südlich des Mossul-Staudamms mindestens 35 Extremisten ums Leben gekommen, meldete die irakische Nachrichtenseite Al-Sumaria News unter Berufung auf nicht näher genannte Sicherheitsquellen. Die US-Jets hätten zudem sieben IS-Fahrzeuge zerstört. Eine unabhängige Bestätigung für die Angaben gab es zunächst nicht.

Das US-Zentralkommando in Tampa (Florida) hatte in der Nacht zu Donnerstag 14 Angriffe auf IS-Kämpfer gemeldet. Dabei seien mehrere Fahrzeuge zerstört oder beschädigt worden. Nach der Enthauptung des US-Reporters James Foley hatten die Extremisten mit dem Mord an weiteren Amerikanern gedroht, sollte Washington die Luftangriffe im Nordirak fortsetzen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare