Obama gedenkt der 9/11-Opfer

+
US-Präsident Barack Obama und seine First Lady Michelle haben im Garten des Weißen Hauses in Washington D.C. der Opfer der Terroranschläge gedacht

Washington - US-Präsident Barack Obama und First Lady Michelle Obama haben der Opfer der Terroranschläge vom 11. September 2001 gedacht.

US-Präsident Barack Obama hat zum Jahrestag der Anschläge vom 11. September betont, dass sich der Anti-Terror-Kampf der USA nicht gegen den Islam richte. „Wir kämpfen gegen Al-Kaida, nicht gegen den Islam oder andere Religionen,“ sagte er bei einer Kranzniederlegung im Pentagon vor den Toren Washingtons.

Zugleich verwies er auf die Erfolge der USA im Kampf gegen den Terrorismus. „Die Führung von Al-Kaida ist vernichtet. Osama bin Laden wird uns nie wieder bedrohen“, sagte er mit Blick auf den im vergangenen Jahr von US-Soldaten getöteten Terrorchef. „Das Vermächtnis der Anschläge ist eine sicherere Welt“, fügte Obama in seiner kurzen Rede hinzu.

Auch am Mahnmal der Opfer der Terroranschläge in New York gab es eine große Gedenkfeier.

dpa

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Kommentare