CDU verliert in Hamburg dramatisch an Zustimmung

+
Hamburger Bürgerschaft: Die Regierungspartei CDU kommt laut einer aktuellen Umfrage nur noch auf 36 Prozent.

Hamburg - Die CDU verliert in Hamburg dramatisch an Zustimmung. In einer am Donnerstag veröffentlichten Umfrage kommt die Regierungspartei CDU nur noch auf 36 Prozent der Stimmen.

Bei der Bürgerschaftswahl 2008 waren es noch 42,6 Prozent. Die oppositionelle SPD lag dagegen in der Umfrage bei 39 Prozent, nach 34,1 Prozent bei der letzten Wahl.

Für die Umfrage im Auftrag von “Bild“, “Welt“ und Sat.1 Nord wurden 1.007 wahlberechtigte Hamburger vom Psephos-Institut befragt. Die mit der CDU in Hamburg regierenden Grünen/GAL erreichen in der Befragung 11 Prozent nach 9,6 Prozent bei der Wahl. Die Linke kommt auf 6 Prozent (6,4 Prozent Wahl). Mit 5 Prozent (4,8 Prozent)) würde die FDP wieder in die Bürgerschaft einziehen. Sonstige Parteien kommen zusammen auf 3 Prozent (2,5 Prozent).

Mit dem Ergebnis würde die schwarz-grüne Regierungskoalition ihre Mehrheit verlieren und nur noch 47 Prozent erzielen. Rot-Grün käme dagegen auf 50 Prozent. Im Vergleich der Koalitionsmodelle wünschen sich die Hamburger am ehesten ein rot-grünes Bündnis (16 Prozent), gefolgt von einer Allein-Regierung von CDU oder SPD (jeweils 15 Prozent). Eine Neuauflage der schwarz-grünen Koalition wünschen sich nur 8 Prozent.

dapd

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare