Westerwelle besorgt über Ansehen Deutschlands

+
Bundesaußenminister Guido Westerwelle fürchtet in Folge der sogenannten Döner-Morde einen Ansehensverlust Deutschlands.

Brüssel - Bundesaußenminister Guido Westerwelle fürchtet in Folge der sogenannten Döner-Morde einen Ansehensverlust Deutschlands.

Lesen Sie auch:

CDU-Spitze will NPD-Verbot prüfen

Özdemir fordert Entschuldigung bei Nazi-Opfern

Mordserie: SPD wirft Regierung falsche Prioritäten vor

Er sei bestürzt über die rechtsextremen Mordtaten, sagte er am Montag in Brüssel. “Das ist nicht nur furchtbar für die Opfer, nicht nur schlimm für unser Land. Das ist vor allem sehr, sehr schlimm für das Ansehen Deutschlands in der Welt.“ Es könne darauf nur eine gemeinsame, klare Reaktion geben, sagte er: “Dass Rechtsextremismus und Ausländerfeindlichkeit in Deutschland keinen Platz haben.“ Er gehe davon aus, dass mit der ganzen Entschiedenheit des Gesetzes gegen die Verantwortlichen für die Mordserie vorgegangen werde.

DVD des Sadismus: Bilder aus dem Video der NSU

DVD des Sadismus: Bilder aus dem Video der NSU

dapd

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Für die Länder ist es ein Schlag: Sie schaffen es nicht, ein Verbot der NPD zu erstreiten. Damit ist schon der zweite Versuch gescheitert. Das …
Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Kommentare