Westerwelle: Handel mit China ist "enorme Chance"

+
Außenminister Guido Westerwelle (FDP) wirdbei seiner Chin-Reise im April vom chinesischen Regierungschef, Ministerpräsident Wen Jiabao in Peking begrüßt.

Berlin - Bundesaußenminister Guido Westerwelle sieht im Handel mit China eine “enorme Chance für die deutsche Wirtschaft“.

In dem Land entstünden gerade neue Mittelschichten, die ein großes Interesse an deutschen Qualitätsprodukten zeigten, sagte der FDP-Politiker am Montag im ZDF-“Morgenmagazin“. China stelle keine Gefahr für Deutschland dar. Der Minister räumte aber auch Probleme beim Handel mit China ein. So sei es nun Aufgabe der Politik, mehr für den Schutz geistigen Eigentums zu unternehmen. Auch beim Thema Rechtsstaatlichkeit, Bürgerrechte und Freiheit von Kunst und Kultur gebe es Diskussionsbedarf. Die Beziehungen beider Länder seien mittlerweile aber gut genug, um Meinungsunterschiede auch offen ansprechen zu können.

Hier ist die FDP weit weg: Westerwelle in China

Hier ist die FDP weit weg: Westerwelle in China

Am Montag und Dienstag finden die ersten deutsch-chinesischen Regierungskonsultationen in Berlin statt.

dapd

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare