Westerwelle: Wollen Libyen zur Seite stehen

+
Außenminister Guido Westerwelle zu Besuch in Tripolis

Tripolis - Auf der zweiten Station seiner Nordafrikareise hat Außenminister Guido Westerwelle am Sonntag Libyen besucht.

In Tripolis versprach der FDP-Politiker der Übergangsregierung unter Ministerpräsident Abdurrahim El-Kib, dass Deutschland das Land nach dem Sturz des Gaddafi-Regimes weiter unterstützt.

“Deutschland steht dem neuen Libyen als Freund und Partner zur Seite, damit der Wiederaufbau des Landes und der gesellschaftliche und politische Aufbruch in Richtung Demokratie gelingen“, sagte er nach Angaben des Auswärtigen Amts in der Hauptstadt Tripolis.

Den Angaben zufolge leistet die Bundesregierung umfangreiche Unterstützung: Noch während der Kämpfe hat das Auswärtige Amt unter anderem acht Millionen Euro für humanitäre Soforthilfe zur Verfügung gestellt. Die Bundesregierung hat dem Nationalen Übergangsrat zudem einen Kredit von 100 Millionen Euro gewährt.

dapd

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare