EU will Datenabkommen mit USA

Brüssel - Die EU-Innenminister wollen grünes Licht geben für ein neues Fluggastdatenabkommen mit den USA. Gegen den Willen Deutschlands.

Das Abkommen sieht vor, die persönlichen Informationen über Kreditkarten, Reiserouten oder Gepäckstücke nach sechs Monaten zu anonymisieren. Im Anschluss sollen sie aber weitere fünf Jahre gespeichert werden - bislang sind es sieben. Deutschland geht der Schutz der Privatsphäre nicht weit genug. “Deswegen können wir auch nicht zustimmen“, sagte Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich vor dem Ressortcheftreffen in Brüssel. Allerdings hat Deutschland nicht genug Verbündete, um den Vertrag zu blockieren. Nach dem grünen Licht der EU-Mitgliedsstaaten muss das EU-Parlament noch zustimmen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

München - 2017 steht in Deutschland eine Bundestagswahl an. Seit heute steht das Datum fest, an wann die deutschen Bürger den neuen Bundestag wählen.
Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

Kommentare