Wirtschaftsweise kritisiert Euro-Rettungspaket

+
Der Wirtschaftsweise Christoph Schmidt hat das Rettungspaket für den Euro kritisiert.

Berlin - Der Wirtschaftsweise Christoph Schmidt hat das Rettungspaket für den Euro kritisiert. Er sprach vom Gegenteil stabiler Währungspolitik. Seine Vorwürfe richten sich vor allem gegen die Regierung.

Der Wirtschaftsweise Christoph Schmidt hat das mehrere hundert Milliarden Euro schwere Rettungspaket für den Euro kritisiert. Der Präsident des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) sagte der “Bild“-Zeitung laut Vorabmeldung: “So haben wir die europäische Wirtschaftsunion wirklich nicht haben wollen.

Es passiert das Gegenteil von dem, was wir Deutschen uns damals unter stabiler Währungspolitik und einer unabhängigen Notenbank vorgestellt haben.“ Die europäischen Regierungen hätten sich mit dem Euro-Fonds lediglich Zeit gekauft. Es fehle eine Festlegung auf klare Bedingungen, etwa für die Senkung der Schuldenquoten, sagte Schmidt.

DAPD

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

München - 2017 steht in Deutschland eine Bundestagswahl an. Seit heute steht das Datum fest, an wann die deutschen Bürger den neuen Bundestag wählen.
Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

Kommentare